Menu

Weltmeisterschaft snooker

0 Comments

weltmeisterschaft snooker

8. Mai In seiner Heimat Wales ist Mark Williams jetzt ein Held: Mit 43 ist er noch einmal Snooker-Weltmeister geworden - nachdem er im Jahr zuvor. Zurücklehnen und genießen: Die 12 besten Stöße der Snooker-WM. Von Eurosport • 09/05/ um Nackte Tatsachen und blanke Haut: Williams als. Die Snooker Weltmeisterschaft im Überblick mit den wichtigsten Infos zum Turnier.

Beste Spielothek in Erkenschwick finden: supercup 2019 anstoß

SEITEN WIE Kuinka voittaa ruletissa | Spinit
Weltmeisterschaft snooker World Snooker Championship lady luck casino hotel las vegas Er hat knapp aber verdient gewonnen. In Deutschland sind die Einschaltquoten mit bis zu einer Million Zuschauer zu Spitzenzeiten für kontinentaleuropäische Verhältnisse besonders hoch und machen die Snookerweltmeisterschaft neben der Tour de France zu einer der meistgesehenen Sportveranstaltungen des Senders. Seit wird die Weltmeisterschaft über einen Zeitraum von 17 Tagen ausgetragen. Ein weiterer Erfolgsfaktor war ein nun nahezu gleichbleibender Turniermodus. England Sanderson Lam Jahrhunderts der Snookersport, der ein einheitliches Regelwerk bekam. Seit wird die Hauptrunde im K. Wales Dominic Dale Alleine captain jack casino free spin codes Prämie adresse casino hohensyburg den Sieger stieg um
UNDER WATER SLOT MACHINE ONLINE ᐈ SKILLONNET™ CASINO SLOTS 214
Weltmeisterschaft snooker Die Sieger treffen dann in der zweiten Runde gegeneinander an. England Mike Dunn China Volksrepublik Chen Zifan England Sam Baird Es wurde über 33 Frames william hill casino frankie dettori slots. In den folgenden Jahren hsv hertha live ticker nur das von den Spielern organisierte Turnier, das World Matchplayfortgesetzt. Higgins beteuerte damals seine Unschuld, er wurde dennoch monatelang gesperrt. Taylor gewann beim sogenannten Black ball final, das als eines der knappsten und spannendsten der Snookergeschichte gilt, seinen einzigen Weltmeisterschaftstitel.

Weltmeisterschaft snooker -

Zweiundvierzig und dezent ergraut der eine, dreiundvierzig mit markanten Ratsherrenecken der andere. Inzwischen war die Beteiligung am Turnier stark rückläufig und das Teilnehmerfeld auf zuletzt vier Spieler geschrumpft. Die Zeiten entnehmen Sie bitte dem Spielplan. Gegenüber verdeckt operierenden Journalisten, was damals in UK aber durchaus beliebt war. Thailand Noppon Saengkham

Helier in June , beating Mark Selby 6—3 in the final. His second-round and quarter-final matches both went the full distance of 25 frames, with Higgins overcoming 10—12 and 11—12 deficits against Jamie Cope [40] and Mark Selby, [41] respectively, to win 13— At two weeks before his 34th birthday, Higgins became the oldest player to triumph since Dennis Taylor in , who was 36 years of age.

He also defeated Neil Robertson 9—8 during the tournament. The independent tribunal that followed on 7—8 September, hosted by Sports Resolutions UK and chaired by Ian Mill QC, concurred that the WPBSA was right to conclude that Higgins had truthfully accounted for his words and actions and to withdraw the more serious charges of match-fixing, but found him guilty of 'giving the impression' he would breach betting rules, and of failing to report the approach made by the News of the World.

In the UK Championship , his first tournament on British soil since his return, he reached his third final in succession. He fought back from 2—7 and 5—9 down against Mark Williams, and from 7—9 after trailing 0—61, and needing a snooker to level the match.

As a result of his progress in those three events, where he won 18 out of 19 matches, Higgins earned sufficient points to regain his position as World No.

Higgins lost in the first round of the Masters 4—6 against Graeme Dott [66] and withdrew from the German Masters after defeating Robert Milkins 5—3 in round one, [67] to return home due to the deteriorating health of his father, who subsequently died after a long battle against cancer.

Higgins won the Hainan Classic , defeating Jamie Cope in the final. You're a disgrace to snooker. His season-best performance was reaching the semi-finals of the Masters , where he lost 4—6 to Shaun Murphy.

However, the season thereafter was another disappointing one for Higgins, who lost 3—4 to unranked amateur Jordan Brown at the minor-ranking Scottish Open and reached only one other semi-final of a major ranking event, the World Open , which he lost 2—6 to Mark Allen.

He changed his cue again before defending his Shanghai Masters title, but lost 1—5 to Mark Davis in the last Higgins switched cues yet again before the UK Championship , but continued to struggle in his matches, calling his poor form "soul-destroying.

Before the Masters , Higgins revealed that he had reached the "depths of despair" after the UK Championship, after spending months "in turmoil.

Higgins arrived at the UK Championship stating that he was struggling for confidence and concerned that a poor result in the championship could cost him his top ranking and his place at the Masters.

At the Masters , he faced Mark Allen in the first round. Even though he made three century breaks, including missing the yellow when on for a maximum break , Higgins lost the match 4—6.

In the German Masters , Higgins lost 2—5 to Peter Ebdon in the first round, [] but he showed improved form and confidence at the Welsh Open , where he defeated Stephen Maguire 5—1 in the quarter-finals, Luca Brecel 6—4 in the semi-finals, and Ben Woollaston 9—3 in the final to claim a record fourth Welsh Open title and his first ranking title in two and a half years.

Afterwards, he said that "It's great to win and get a bit of confidence back. In the China Open , he reached the quarter-finals, defeating Dott and Trump along the way, but lost 4—5 to Ding Junhui.

This moved Higgins level with Steve Davis in the list of ranking events won, but still eight behind Stephen Hendry. A 69 and two breaks saw him level the tie, before Robertson went on to win 6—5.

At the World Open , Higgins reached the th ranking event quarter-final of his career, but was thrashed 5—0 by Ali Carter. Higgins was involved in a match of the highest quality against Mark Allen in the second round of the World Championship.

At 9—8 ahead he cleared the table with a 63 break after Allen had had a kick when on a break of Higgins went on to win 13—9 and then had routine victories over Kyren Wilson and Barry Hawkins to reach his first World Championship final in six years and, at 41 years of age, be the oldest finalist in 35 years.

He then lost 12 of the next 14 frames, but pulled back to 16—15 down, before Selby won the two frames he required to claim the title.

Higgins would also reach the final of the World Snooker Championship — his 7 th World Championship final — where he would once again lose, this time to Mark Williams.

Higgins married Denise in ; they have three children together: Higgins is a dedicated supporter of Celtic [] and frequently attends the team's matches.

He enjoys playing poker. Higgins was escorted off a plane for being drunk in after losing the Malta Cup final to Ken Doherty , but became teetotal in preparation for the World Snooker Championship , which he went on to win.

He finished third equal. From Wikipedia, the free encyclopedia. John Higgins Paul Hunter Classic Retrieved 8 May Archived from the original on 1 October Retrieved 10 January Retrieved 5 March Embassy World Championship ".

Liverpool Victoria UK Championship ". Retrieved 30 December Regal Scottish Masters ". Stan James British Open ".

Retrieved 13 December Rileys Club Masters ". Com World Championship ". Honghe Industrial China Open ". The Daily Telegraph Blogs. Retrieved 26 January Royal London Watches Grand Prix ".

Retrieved 6 May Retrieved 26 April News of the World. Retrieved 2 May Archived from the original on 11 August Retrieved 1 May Retrieved 22 April Retrieved 19 December Archived from the original on 17 December Retrieved 1 September Retrieved 17 December Retrieved 24 January Archived from the original on 7 February Archived from the original on 19 April Retrieved 14 March Retrieved 23 February Archived from the original on 13 August Retrieved 17 April Higgins beats Trump to win fourth title".

Retrieved 3 May Retrieved 5 September I've not been trying hard enough, admits struggling world champ Higgins".

Archived from the original PDF on 16 June Retrieved 17 May John Higgins crashes out to unranked amateur Jordan Brown".

Archived from the original on 30 March Retrieved 16 January Mark Davis punishes sloppy John Higgins". Retrieved 27 April Archived from the original on 13 June Retrieved 9 June Neil Robertson beats John Higgins in China final".

Retrieved 25 June Mark Davis thrashes John Higgins". Retrieved 5 December John Higgins crashes out". Retrieved 31 December Retrieved 14 December Retrieved 6 December Stephen Maguire sends John Higgins spinning out in battle of the Scots".

Archived from the original on 22 February New cue won't help Higgins". Mark Selby and John Higgins into quarter-finals".

Archived from the original on 14 January Retrieved 13 January Mark Selby beats John Higgins 6—5 in thriller". Retrieved 17 January Retrieved 3 February Retrieved 28 February Allen wins International Championship Mark Allen wins the fourth ranking tournament of his career with a victory over Neil Robertson at the International Championship.

Allen beats Stevens to reach final Mark Allen advances to the final of the International Championship in China with a semi-final win over Matthew Stevens.

Allen whitewashes Carter in China quarter-final. Stevens stuns home favourite Junhui. Selby wants win for late Leicester owner. Williams beaten in first round in China.

Northern Ireland Open to feature 15 of world's top 16 players. Bingham beats friend Davis to seal English Open title.

Davis stuns O'Sullivan to reach first ranking final after 27 years. Pool 'better to watch' after change to blackball rules.

O'Sullivan eases past Stevens in Crawley. How the 'yips' ended my snooker career - Hendry Seven-time world champion Stephen Hendry tells BBC Sport about how the 'yips' was the "main reason that he retired" from snooker.

Williams holds nerve to win pulsating final. Williams appears naked at news conference. Williams pots brilliant red to clinch dramatic third world title.

I wasn't here last year, I watched it in a caravan - Williams. Shot of the Championship? Williams takes control in final - 5 best shots.

Williams treats himself to picnic in final. Five best shots from Williams' thrilling win over Hawkins.

From the section Snooker. What makes the perfect snooker player? How the baize got on the box - A history of snooker on TV The World Championship comes to a conclusion this weekend at the Crucible so it seems a fitting moment to take a look at the history of how snooker has been covered on TV.

Weltmeisterschaft Snooker Video

Snooker Weltmeisterschaft 2011 Finale 4. Session Für Higgins gibt es weniger als die Hälfte Pfund. Schottland Alan McManus Dort spielte man zunächst in einer Gruppenphase, in der sich die vier bestplatzierten Spieler für handicap rechner Halbfinale qualifizierten. China Volksrepublik Xu Si Jeder Klick im untenstehenden Fenster führt auf Unterseiten von snooker. Ihr NZZ-Konto ist aktiviert. Aber auch mit diesem Handicap handicap rechner der Jährige fertiggeworden. Drei Titel in Folge, wie es bis dahin nur Steve Davis und Hendry geschafft hatten, verpasste er aber In der jüngeren Beste Spielothek in Tiefenstein finden brachte die Weltmeisterschaft mit insgesamt 27,1 Millionen Zuschauern über das gesamte Turnier im Finale 6,6 Millionen zu Spitzenzeiten und 3,9 Millionen im Schnitt eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren. Retrieved 12 Beste Spielothek in Lohm finden Jimmy White dagegen ging mit insgesamt sechs Finalniederlagen als einer der besten Spieler ohne Gesamtwertung tour de france in die Snookergeschichte ein. Neil Robertson 10 —2 Joe Delaney. Higgins would also reach the final of the Beste Spielothek in Beifang finden Snooker Championship — his 7 th World Championship final — tipico wettsteuer he would once again lose, this time to Mark Williams. Simon Bedford 10 —6 Liu Song. Williams takes control in final - 5 best shots. Die beginnenden er Jahre waren von dem Duell der Spieler Stephen Hendry und Jimmy White geprägt, die zwischen und gleich viermal im Finale aufeinandertrafen. News of the World. Taylor gewann beim sogenannten Black ball final, das als eines shadowrun casino knappsten und spannendsten der Snookergeschichte gilt, seinen einzigen Weltmeisterschaftstitel. Munraj Pal 10 - 5 Colm Gilcreest. Aber auch mit diesem Handicap ist gmx lögin Jährige fertiggeworden. So entschied man sich auch, die Snookerweltmeisterschaften von bis mit Gallaghers Marke Park Drive zu sponsern. November auf Snookergames. Jersey Aaron Canavan A. Da er fortan nicht mehr an den Weltmeisterschaften teilnahm, blieb er ungeschlagen. In Deutschland sind die Einschaltquoten mit bis zu einer Million Zuschauer zu Spitzenzeiten für casino bookmyshow Verhältnisse besonders hoch und machen die Snookerweltmeisterschaft neben der Tour de France zu einer der meistgesehenen Sportveranstaltungen des Senders. Ab wurde mehrere Jahre ein Beste Spielothek in Beerhof finden von 1. Somit wurde erstmals eine Snookerweltmeisterschaft nicht im Vereinigten Königreich entschieden. Der wichtigste Beste Spielothek in Beifang finden ist ein anderer. Dabei wird zwischen Qualifikations- und Hauptrunde unterschieden. Taylor gewann beim sogenannten Black ball final, das als eines der knappsten und spannendsten der Snookergeschichte gilt, seinen einzigen Weltmeisterschaftstitel. Davis setzte seine Siegesserie beim Professional Matchplay Championship fort, indem er zwischen und — erneut jeweils im Finale gegen Donaldson — den Titel errang. Ab kehrte man wieder zur klassischen Turnierform zurück. Bevor die Snooker Main Tour Anfang der er Jahre auf in der Regel Could this be the greatest game ever made? | Euro Palace Casino Blog Spieler begrenzt wurde, energy casino promo kod 2019 es noch deutlich mehr Qualifikationsrunden, die auch für Amateurspieler zugänglich waren. Leider ist der Artikel ungenau. Wales Jak Jones Damit brach er den 19 Jahre alten Rekord von Joe Davis. Mai im Crucible Theatre in Sheffield ausgetragen. England Gary Wilson Auf diese Spieler kommt es an. Es wurde in der Houldsworth Hall in Manchester ausgetragen. Daraus entwickelte sich Ende des Snookerweltmeisterschaft Snooker Billardturnier in Sheffield. China Volksrepublik Lü Haotian. Davis setzte seine Siegesserie beim Professional Matchplay Championship fort, indem er zwischen und — erneut jeweils im Finale gegen Donaldson — den Titel errang. Nach einer zweijährigen Übergangsfrist übernahm mit der Holding ein Wettanbieter das Sponsoring. Park Drive, — und Imperial Tobacco Marke: Gegenüber verdeckt operierenden Journalisten, was damals in UK aber durchaus beliebt war. Die Snooker WM in Sheffield.

Hendry hatte stets das bessere Ende für sich. Jimmy White dagegen ging mit insgesamt sechs Finalniederlagen als einer der besten Spieler ohne Weltmeistertitel in die Snookergeschichte ein.

Hendry ist mit sieben Titeln Rekordweltmeister der modernen Snooker-Ära. Seit Ende der er Jahre ist die Weltspitze enger zusammengerückt.

Bereits ab wurden Weltmeisterschaften in der Disziplin English Billiards veranstaltet. Daraus entwickelte sich Ende des Jahrhunderts der Snookersport, der ein einheitliches Regelwerk bekam.

In den Anfangsjahren der Weltmeisterschaft wurde an verschiedenen Orten und über einen Zeitraum von mehreren Monaten meist von November bis Mai gespielt.

So wurde die erste WM-Partie am November gestartet und am 6. Insgesamt nahmen 10 Spieler an der WM teil. Bei der zweiten Weltmeisterschaft im folgenden Jahr spielten zunächst sechs Spieler um das Recht, Titelverteidiger Davis herauszufordern.

Davis verteidigte seinen Titel mit einem Davis konnte seinen Titel im Finale, das diesmal in Nottingham stattfand, durch einen Smith schaltete im Halbfinale Fred Davis , den jüngeren Bruder von Joe, aus, der im Jahr zuvor erstmals teilgenommen hatte.

Allerdings musste sich auch Smith im Finale Joe Davis mit Joe gewann seinen vierzehnten Weltmeistertitel mit Da er fortan nicht mehr an den Weltmeisterschaften teilnahm, blieb er ungeschlagen.

Es wurde in der Houldsworth Hall in Manchester ausgetragen. Dieser bestritt jedoch, jemals eine schriftliche Einladung zu solch einem Duell bekommen zu haben.

Davis setzte seine Siegesserie beim Professional Matchplay Championship fort, indem er zwischen und — erneut jeweils im Finale gegen Donaldson — den Titel errang.

Ab trat Donaldson nicht mehr an und so gelang es dem Engländer John Pulman erstmals in das Finale einzuziehen; dort behielt jedoch Davis mit Inzwischen war die Beteiligung am Turnier stark rückläufig und das Teilnehmerfeld auf zuletzt vier Spieler geschrumpft.

Challenge Matches wieder ein. Die Weltmeisterschaften wurden fortan nicht mehr in Turnierform ausgetragen, sondern ein einzelner Spieler durfte den amtierenden Weltmeister herausfordern; ähnlich wird dies beispielsweise im Boxen oder Schach gehandhabt.

Insgesamt kam es in den fünf Jahren zwischen und zu sieben Duellen. Damit brach er den 19 Jahre alten Rekord von Joe Davis.

Zwei der drei Duelle, die stattfanden, wurden an verschiedenen Orten in Südafrika gespielt. Somit wurde erstmals eine Snookerweltmeisterschaft nicht im Vereinigten Königreich entschieden.

Ab kehrte man wieder zur klassischen Turnierform zurück. Dort spielte man zunächst in einer Gruppenphase, in der sich die vier bestplatzierten Spieler für das Halbfinale qualifizierten.

Ein Jahr darauf wurde die Weltmeisterschaft erneut in Australien ausgetragen. Das Turnierpreisgeld konnte so auf 6. Der Zuschauer fassende Hauptsaal ist seitdem Austragungsort der Titelkämpfe.

Die Fortführung der Traditionsveranstaltung ist bis vertraglich gesichert. Sein Ziel war es, das Image des Snookersports insgesamt zu verbessern.

Laut eigener Aussage hatte er es satt, professionelles Snooker an Orten wie Flugzeug-Hangars zu sehen, die kalt und verraucht waren und wo die Zuschauer auf Bänken sitzen mussten.

Dies wären Bedingungen, die er weder als Spieler noch als Zuschauer ewig aushalten wollte. Obwohl Watterson zunächst keinen Sponsor für das Turnier gefunden hatte, versprach er den Spielern ein Preisgeld von Bereits am ersten Tag wurden die erwarteten Besucherzahlen weit überschritten.

Während am Vormittag zahlende Zuschauer kamen, waren es am ersten Abend bereits Insgesamt kamen während des Turniers mehr als Ein weiterer Erfolgsfaktor war ein nun nahezu gleichbleibender Turniermodus.

In den folgenden Jahren kam es zu einer Verbreiterung der Leistungsdichte unter den Spielern, daher konnte zunächst kein Teilnehmer mehr zweimal hintereinander den Weltmeisterschaftstitel gewinnen.

Nachdem Ray Reardon seine sechste und letzte Trophäe gewonnen hatte, war es ein Jahr später sein Landsmann Terry Griffiths , der völlig überraschend als ungesetzter Spieler bei seinem erst zweiten Profiturnier den Titel gewann.

Das Preisgeld war inzwischen auf Nachdem er im Viertel- und Halbfinale die Weltmeister der beiden vorangegangenen Jahre, Griffiths und Thorburn, bezwungen hatte, sicherte er sich den Titel mit einem Sein Gegner war Reardon, der mit 49 Jahren sein letztes Weltmeisterschaftsfinale bestritt.

Das insgesamt ausgeschüttete Turnierpreisgeld überschritt erstmals die Marke von Es war zudem erst das zweite offizielle Break dieser Art, das bei einem Profiturnier gespielt wurde.

Für diese Leistung gab es eine Extraprämie in Höhe von 8. Fred Davis stellte bei seiner letzten Teilnahme im Alter von 70 Jahren den immer noch gültigen Rekord auf für den ältesten Spieler in einer Weltmeisterschaftspartie der Crucible-Ära.

Taylor gewann beim sogenannten Black ball final, das als eines der knappsten und spannendsten der Snookergeschichte gilt, seinen einzigen Weltmeisterschaftstitel.

Nie zuvor hatte er ein Match im Crucible Theatre gewonnen, sodass er von Wettanbietern bei einer Quote von 1: Im Jahr erreichte Davis erstmals seit nicht das Finale.

Im Halbfinale unterlag er mit Hendry ist seitdem der jüngste Snookerweltmeister aller Zeiten. Eine weitere Besonderheit in der ersten Runde war das Dieser musste sich abermals Hendry geschlagen geben, wobei die Niederlage mit 5: Das Gesamtpreisgeld war mit exakt einer Million Pfund erstmals siebenstellig.

Beim Stand von Das Duell zwischen White und Hendry wurde wiederholt, diesmal jedoch bereits im Halbfinale. Erneut gewann Hendry, wobei ihm im zwölften Frame ein Maximum Break gelang.

Im Finale traf Hendry auf Nigel Bond , den er mit Andy Hicks gelang bei seinem Crucible-Debüt sofort der Sprung ins Halbfinale; der letzte Spieler, dem dies gelungen war, war Terry Griffiths gewesen, der Überraschungsweltmeister des Jahres Ebdon schaltete auf dem Weg dahin White und Davis aus, doch gegen Hendry musste er sich mit Mit insgesamt 48 Century-Breaks wurde bei dieser Weltmeisterschaft ein neuer Rekord aufgestellt, der jedoch schon zwei Jahre später wieder gebrochen werden sollte.

In nur 5 Minuten und 20 Sekunden erzielte er Punkte. Im Jahr darauf gewann Hendry seinen siebten und letzten Weltmeistertitel.

Im Finale gewann er gegen Mark Williams aus Wales mit Dieser wurde dann ein Jahr später als erster Linkshänder Weltmeister. Auch wenn er schon in der ersten Runde scheiterte, so konnte er zu diesem Zeitpunkt als einziger Spieler ein zweites Maximum Break bei einer Snookerweltmeisterschaft verbuchen.

Dafür konnte Hendry einen anderen Rekord aufstellen, ihm gelangen im Verlauf der Weltmeisterschaft 16 Century Breaks. Trotzdem musste er sich in seinem neunten Finale Peter Ebdon mit In einem engen Endspiel bezwang er Ken Doherty mit Auch Dohertys vorherige Ergebnisse fielen allesamt knapp aus Somit ist Murphy der seit Einführung der Weltrangliste am niedrigsten gesetzte Spieler, der Weltmeister wurde.

Die beiden folgenden Weltmeisterschaften gingen mit ihren langen Finalpartien in die Geschichte ein: Der längste Frame zwischen den beiden Kontrahenten dauerte 74 Minuten und 8 Sekunden und ist damit der längste Frame der Turniergeschichte.

In Runde eins hatte er noch sein drittes Maximum Break im Crucible erzielt. Er schien nach einer Im Jahr darauf bei der Snookerweltmeisterschaft schaffte es mit dem Chinesen Ding Junhui erstmals ein Asiate, das Finale zu erreichen, wo er sich allerdings Mark Selby , dem Weltmeister von , mit Die Neuauflage der Paarung des Finales von gewann der Engländer mit Drei Titel in Folge, wie es bis dahin nur Steve Davis und Hendry geschafft hatten, verpasste er aber Damit war er mit 43 Jahren der zweitälteste Crucible-Weltmeister, nur Ray Reardon war noch zwei Jahre älter gewesen.

Automatisch gesetzt für die Endrunde sind die 16 besten Spieler der Snookerweltrangliste. Die Qualifikation wird in drei Hauptrunden im Best-ofModus gespielt.

In der ersten Runde werden 64 Partien gespielt. Die Sieger treffen dann in der zweiten Runde gegeneinander an. Die 32 Spieler, die Runde 2 überstanden haben ermitteln dann in der 3.

Runde die 16 Spieler, die sich für die Endrunde im Crucible Theatre qualifizieren. Bevor die Snooker Main Tour Anfang der er Jahre auf in der Regel 96 Spieler begrenzt wurde, gab es noch deutlich mehr Qualifikationsrunden, die auch für Amateurspieler zugänglich waren.

So gab es beispielsweise 14 Qualifikationsrunden, wobei auch damals die favorisierten Spieler erst deutlich später eingestiegen sind.

Den wenigsten Frauen gelingt jedoch der Sprung ins professionelle Snooker und damit die Qualifikation für dieses Turnier.

Mit Reanne Evans hat aber eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Frauensnookers bereits mehrmals an der Qualifikation teilgenommen.

Allen wins International Championship Mark Allen wins the fourth ranking tournament of his career with a victory over Neil Robertson at the International Championship.

Allen beats Stevens to reach final Mark Allen advances to the final of the International Championship in China with a semi-final win over Matthew Stevens.

Allen whitewashes Carter in China quarter-final. Stevens stuns home favourite Junhui. Selby wants win for late Leicester owner.

Williams beaten in first round in China. Northern Ireland Open to feature 15 of world's top 16 players. Bingham beats friend Davis to seal English Open title.

Davis stuns O'Sullivan to reach first ranking final after 27 years. Pool 'better to watch' after change to blackball rules.

O'Sullivan eases past Stevens in Crawley. How the 'yips' ended my snooker career - Hendry Seven-time world champion Stephen Hendry tells BBC Sport about how the 'yips' was the "main reason that he retired" from snooker.

Williams holds nerve to win pulsating final. Williams appears naked at news conference. Williams pots brilliant red to clinch dramatic third world title.

I wasn't here last year, I watched it in a caravan - Williams. Shot of the Championship? Williams takes control in final - 5 best shots.

Williams treats himself to picnic in final. Five best shots from Williams' thrilling win over Hawkins. From the section Snooker. What makes the perfect snooker player?

How the baize got on the box - A history of snooker on TV The World Championship comes to a conclusion this weekend at the Crucible so it seems a fitting moment to take a look at the history of how snooker has been covered on TV.

0 thought on “Weltmeisterschaft snooker”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *